Tipps 4

TIPPS DES MONATS (März 2011)  Januar Tipps

Buch
“ Qigong für Einsteiger“

ISBN 3-9808747-2-9
Ein Special des Taijiquan & Qigong Journals
Interessanter Einblick in die verschiedenen Bereiche des Qigong.
aufschlussreich, vielfältig, informativ, lesenswert

CD
„Buddha and Bonsai“
melodiös, harmonisch, entspannend, mit asiatischem Flair

Spruch
Schon der Flügelschlag eines Schmetterlings kann die Weiche zum Wirbelsturm stellen.

Yoga-Stellung
Schmetterling – Baddha Konasana
Sich aufrecht hinsetzen. Die Beine anwinkeln, die Fusssohlen aneinander legen und die Knie nach aussen fallen lassen. Die Fussspitzen mit gefalteten Händen umfassen und die Füsse möglichst nahe an den Körper heranziehen. Sanft die Knie heben und senken. Eben wie die Flügelschläge eines Schmetterlings!
Heilwirkungen: Kräftigt die schlaffen Innenseiten der Schenkel. Lindert Blasenbeschwerden. Hält die Unterleibsorgane gesund. Regt die Nierentätigkeit an. Öffnet den Hüftbereich und macht ihn beweglicher.

Qi Gong-Übung
Faust stossen und Arm strecken
Ausgangsstellung: aufrecht Stehen, Füsse parallel in einem breiten Stand (Reiterhaltung), etwas in die Knie sinken. Fäuste machen und seitlich bei der Taille platzieren. Nun ein Arm strecken und mit der Faust stossen. Diese dreht sich etwas, so dass der Handrücken nach oben zeigt. Dabei etwas tiefer in die Knie sinken. Dann Arm wieder zurückziehen und hochkommen und mit der anderen Faust stossen. Gewicht bleibt in der Mitte. Wichtig: die Hüfte sollte sich mit dem Fauststoss etwas mitdrehen, so dass die Kraft aus der Körpermitte kommt und nicht auf die Armkraft beschränkt bleibt!
Heilwirkungen: Stärkt und harmonisiert den Körper durch innere Kraft. Vergrössert das Lungenvolumen und ist ideal bei Asthma, Bronchitis, Nervenschwäche, Neurosen und Schlafstörungen. Stärkt die Beinmuskulatur. Fördert das ursprüngliche Qi (Lebensenergie).

 

Kurse Luzern – Tipps – Kurszentrum Sophia – Luzern
Yoga, Tai Ji, Qi Gong, Meditation